Durch einfache und natürliche Spielmaterialien werden die Sinne der Kinder in vielfältiger Art angesprochen. Auf phantasievolle Weise werden Rollenspiele, Bau- und andere handwerkliche Spiele ermöglicht, denn das Spielzeug ist nicht vorgefertigt, es legt die Kinder nicht auf bestimmte Tätigkeiten fest.

Naturmaterialien, wie geschliffene Holzstücke, Baumzapfen, Korkbausteine, Kastanien oder Filzstoffe finden in den verschiedenen Spielen Verwendung. Das Kunststück, aus unregelmäßig geformten Hölzern ein Häuschen zu bauen, fördert die Sinnesentfaltung und die körperliche und geistige Bewegungsfähigkeit in differenzierter Weise.

Alltagsgegenstände wie Metalleimer, Rechen, Besen, Schaufeln, Schüsseln oder Kannen können im Garten besonders in Kombination mit dem Sandkasten genutzt werden.

Der Matschbrunnen und die verschiedenen Holzhäuschen bieten weitere Anreize für ein gemeinsames Spiel im Freien.

Hier können sich die Kinder kreativ ausleben und mit vielen verschieden Materialien experimentieren.

Der Boden, die Wand, der Tisch oder die Staffelei bieten Platz zum Arbeiten.

Der Bewegungsraum und die großzügigen Flure bieten den Kindern verschiedene Möglichkeiten, ihre motorischen Fähigkeiten auszuprobieren und zu fördern. Im Freispiel oder bei gezielten Angeboten bekommen die Kinder auch unterschiedliche Materialien zur Verfügung gestellt, mit denen sie experimentieren und eine bestimmte Bewegungsform ausprobieren können. Bälle, Matten, Bänke oder Sprossen können individuell eingesetzt werden.

Auch das Aufbauen eines Bewegungsparcours im Flur, soll den Kindern im Alltag Bewegungsmöglichkeiten bieten.